Kuratoriumssitzung

Mai 2024 | Regelmäßiger und fachkompetenter Austausch bei der Kuratoriumssitzung in den Räumlichkeiten der AVAT Automation GmbH in Tübingen.

Vielen Dank an die Kuratoriumsmitglieder Annette Widmann-Mauz (MdB), PD Dr. med. Andreas Badke, Andreas Braun, Sabine Götz sowie Angelika Hipp von der Caritas Stiftung Lebenswerk Zukunft für den fachkompetenten Austausch.



Bericht im 'schwäbischen Tagblatt'

Der Rotary Club Reutlingen-Tübingen Süd übergab am Freitag eine Spende von 10 000 Euro an die Andreas Braun Stiftung „Mitten im Leben“.

„Der Rotary-Vorsitzende Thomas Müller und das Kuratorium der Stiftung trafen sich in der Berufsgenossenschaftlichen Klinik (BG) in Tübingen zur Übergabe. „Das war natürlich eine tolle Nachricht“, so Andreas Braun, Mitgründer der Stiftung, „so eine hohe Spende haben wir noch nie erhalten.“ Die CDU-Bundestagsabgeordnete Anette Widmann-Mauz (rechts) hatte Spender und Stiftung zusammengebracht. Zweck der Stiftung ist die Unterstützung von Menschen mit Behinderung und von Menschen, die durch einen Unfall in soziale Not geraten. „Der Bedarf ist ungebrochen“, so Braun, „die Lücken im Einzelfall sind riesig.“



Spende einer Waschmaschine für Hilfesuchenden

Scheinbar einfache Dinge haben oft eine große Bedeutung für das Leben der Betroffenen. Wie auch in diesem Fall, es bedeutet nicht nur eine direkte Erleichterung im Alltag, auch finanzielle Sorgen wirken dadurch in schwierigen Situationen nicht mehr so erdrückend.

Andreas Braun betonte bei der Übergabe, dass es immer um den Mensch geht und wir hier als Stiftung genau dort eine Erleichterung von schwierigen Lebenssituationen erreichen wollen.



Bericht im Magazin 'sozial Courage'

Bei einem Einsatz verletzte sich der freiwillige Feuerwehrmann Andreas Braun schwer und sitzt seitdem im Rollstuhl. Mit einer von ihm gegründeten Stiftung möchte er anderen Unfallopfern helfen. Denn viele fallen nach einem Unfall durchs Raster und stehen vor dem Nichts.

„[...] Die Hitze war unerträglich. Mit jedem Schritt auf der Leiter kam er dem Inferno

näher. Unter der Atemmaske rann der Schweiß. Rotierendes Blaulicht durchschnitt

die Nacht. Nur noch wenige Zentimeter trennten ihn vom Fenster. [...]"



Bericht im 'schwäbischen Tagblatt'

Das Akkordeonorchester Remmingsheim ein Konzert in der Peterskirche zu Gunsten der Andreas-Braun-Stiftung „Mitten im Leben“. Das Orchester unter Leitung von Viktor Oswald eröffnete das Programm mit dem Titel „What a wonderful World“ von Louis Armstrong.

„Andreas Braun stellte persönlich den Zweck seiner Stiftung vor, nämlich die unkomplizierte finanzielle Unterstützung von Menschen mit Behinderung und von Menschen, die durch einen Unfall oder veränderte Lebenssituationen in soziale Not geraten sind."



Bericht im 'Schwarzwälder Boten'

Andreas Braun aus Wolfenhausen hat die Stiftung „Mitten im Leben“ in Tübingen gegründet, die Menschen in schwierigen Situationen schnell und unkompliziert helfen möchte. Er selbst sitzt seit einem Feuerwehreinsatz im Rollstuhl.

„Die Stiftung ist für Andreas Braun eine echte Herzensangelegenheit“, sagt Sabine Goetz, Geschäftsführerin des Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter Menschen Baden-

Württemberg. Gegründet vor gut 30 Jahren als rein ehrenamtliche Struktur hat der Verein mit ihr inzwischen drei Mitarbeiter. „Rein ehrenamtlich lässt sich keine Geschäftsstelle betreiben."



Bericht im 'Reutlinger General-Anzeiger'

Die Andreas-Braun-Stiftung berät und unterstützt Menschen, wenn ein Unfall oder eine schwere Krankheit das ganze Leben auf den Kopf stellt.

„Stiftungszweck ist es, schnelle und unkomplizierte Hilfe für akute Notfälle zu leisten. Die Satzung ist dahin gehend bewusst weit gefasst. So können die Kosten von Behandlungen und Therapien zur Linderung von Krankheiten ebenso wie Sach- und Hilfsmittel bezuschusst werden. In einigen Fällen braucht es eine längere Physiotherapie, als von der gesetzlichen

Kasse bezahlt wird. Rollstühle müssen individuell angepasst werden. Auch der gesetzliche Zuschuss für ein Auto fällt meistens gering aus. Auf längere Sicht, wenn die Stiftung wächst und mehr Geld zur Verfügung hat, sollen auch Personalkosten im ärztlichen und pflegenden

Bereich bezuschusst werden können, die über die Versicherungsleistungen der Krankenkasse hinausgehen, aber dringend benötigt werden."



Bericht im 'Schwäbischen Tagblatt'

Andreas Braun hat die Stiftung „Mitten im Leben“ gegründet, um Menschen nach Schicksalsschlägen schnell und unkompliziert helfen zu können.

„Wie unterschiedlich die Versicherungsleistungen sind, habe ich direkt nach dem Unfall

bei meinem Zimmernachbarn in der Klinik festgestellt“, sagt Braun im Gespräch mit dem TAGBLATT. „Das ist eine Ungerechtigkeit!“ Um Betroffenen zu helfen, gründete er zusammen mit dem Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter Menschen Baden-Württemberg, dessen Vorsitzender er ist, die Andreas-Braun-Stiftung „Mitten im Leben“.



Bericht in 'barrierefrei!'

"Das Online-Lifestyle-Magazin für Menschen mit Handicap."

"Jeder Mensch kann plötzlich und unverschuldet in eine Notsituation geraten. Die Gründe dafür sind vielfältig. Zum Jahresende 2021 lebten in Deutschland rund 7,8 Millionen schwerbehinderte Menschen. Davon sind 3 % der Behinderungen angeboren – das heißt, der überwiegende Teil der Behinderungen wurde durch eine Krankheit oder durch einen Unfall verursacht. Die Stiftung macht sich stark für eine inklusive und gerechte Gesellschaft."



Beitrag in 'SWR Aktuell'

"NEUE STIFTUNG WILL MENSCHEN ZURÜCK INS NORMALE LEBEN HELFEN."

"Wer etwa durch einen Unfall plötzlich im Rollstuhl landet, muss seine Wohnung komplett umbauen. Das kostet viel Geld. Die Andreas Braun-Stiftung aus Tübingen will Betroffenen helfen."


Kontakt

Derendinger Str. 40

72072 Tübingen

E-Mail: mail@andreasbraunstiftung.de

Tel.: 07071 / 88 59 610

Spendenkonto

CaritasStiftung
Diözese Rottenburg-Stuttgart

Baden-Württembergische Bank (BW Bank)
IBAN: DE25 6005 0101 0002 5612 79
BIC/SWIFT: SOLADEST600
Verwendungszweck:
Andreas Braun Stiftung